23.04.2018

Stoff-Projekt in Bielefeld
Treffen mit Studentinnen aus Welikij Nowgorod
geplanter Termin: 14. Juni 2018

 


08.03.2018

30-jähriger Geburtstag prägt Programm

Hauptversammlung: Kuratorium der Städtepart-nerschaft zwischen Biele-feld und der russischen Stadt Welikij Nowgorod blickt auf ereignisreiches Jahr zurück.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

„Neue Westfälische, 23. Februar 2018.
Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion."

Link zu nw.de


Download
NW-2018-02-23.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.9 KB

31.01.2018

Diesjährige Jahreshauptversammlung ist am:

20. Februar 2018, 19 Uhr!!!!
Raum 240 in der Ravensberger Spinnerei (VHS)
Ravensberger Park 1

 

Berichte, Wahlen und ein Referat von Dr. Klaus Trillsch "Geburtshilfe in Welikij Nowgorod".

 

 05.02.2018

Kuratorium Städtepartnerschaft Bielefeld – Welikij Nowgorod * e.V.

( * Abkürzung im Folgenden : WN)

 

Jahresbericht 2017

 

Das Jahr des 30. Geburtstages der Offiziellen Städtepartnerschaft
Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläums – in der Regel waren sie öffentlich:

 

26.03. Grüner Salon: Johannes Voswinkel, Moskau und Dr. Elena Stein, Berlin

als Referenten zum Thema Demokratie in Russland – geleitet von Klaus Rees & Brunhild Hilf

 

29.04. „Nowgorod – Schwarz-weiße Nachtansichten“ im Alten Rathaus : Fotografien Veit Mettes (Reise im Mai 2016 mit B.Hilf)

 

21.05. Festakt in der Fachhochschule:

Besiegelung einer neuen Kooperation mit der Universität in WN, Festreden, deutsche und russische musikalische Darbietungen

 

04.06. Die deutsch-russische Versöhnung als Beitrag zur europäischen Verständigung: Pulse of Europe (Rede-Beitrag vor dem Alten Rathaus)

 

24. – 31.08. Besuch von „Novyj gorod“ aus WN : 2 Stadtplaner + 4 Künstler gestalten und schenken der Stadt Bielefeld ein großformatiges Wandbild an der Endhaltestelle der L.1 in Schildesche (Mitwirkung von 3 Bi´er Schülerinnen)

 

17. – 28.09. „Birkenrinde – Objekte und Collagen“ – Ausstellung des Dr. W. Jarysch und B. Spalthoffs (Gemeindehaus in Schildesche)

 

26. – 29.10. Geschichtsseminar „Gemeinsame Geschichte – gemeinsame Erinnerung ?“ (Teilnehmer : Russische, deutsche und baltische Studierende)

 

06.12. 17 – 28.01.2018 VEIT METTE : Bilder aus Welikij Nowgorod –Foto-Ausstellung im Historischen Museum

Begleitveranstaltungen am 09. und 24.Januar 2018 zur Gedenkkultur und zum Rechtsradikalismus in Russland: Vorträge von M. Sewekow und Prof. Dr. Diewald-Kerkmann

 

***********************************************

 

2 Mitgliederversammlungen:

Jahreshauptversammlung am 23.03. mit Gunnar Jütte : Selbsthilfe-Projekte der Stiftung Raduga in Tarusa

Mitgliederversammlung am 16.10. mit Gudrun & Karl Wolff „Eine Reise ins Morgen-Land“: Tatarstan

 

2 Rundbriefe mit der Einladung zu den MV`s + Presse- u.a. Berichten

 

8 Sitzungen des Vorstandes

 

Weitere Planungsgespräche zu Jubiläumsaktivitäten:

- mit der Bielefelder Stadtverwaltung und der Fachhochschule zur Vorbereitung des Jubiläumshöhepunktes am 21. Mai,

- mit dem Kulturamt der Stadt Bielefeld,

- mit dem Verein „Stadtklar“ im Rathaus, mit der Gesamtschule in Stieghorst ….,

- mit den Gastgebern für die Mitwirkenden des Festaktes,

- mit dem Trägerkreis des Grünen Salons,

- mit dem Theater der Stadt Belefeld (Theaterpädagogik und Intendanz)

- mit dem Historischen Museum,

- mit Herrn Ricardo Bergmann, mit Frau Bettina Spalthoff

 

Weitere Kooperation mit der Bi `er Stadtverwaltung:

Beantragung und Verwaltung des Gehaltscents der städtischen Mitarbeiter zum Wohle von sozialen Institutionen/ Initiativen und der Geburtshilfe in WN, Recherche möglicher neuer Gehaltscent-Partner

 

************************************

 

„Radio-Brücke“: Regelmäßige Beschreibung von hiesigen politischen, alltäglichen oder zivilgesellschaftlichen Erfahrungen für das lokale Radio Slavia und deren direkte Sendung, Funktion : Kennenlernen der deutschen Partner und Anstoß zur Reflexion des eigenen Alltags

 

EU-Klasse des Betheler Gymnasiums: Auswahl der Bewerber, ihre finanzielle Unterstützung durch Spenden von Kuratoriumsmitgliedern und Begleitung hier – leider ohne Erfolg für die EU-Klasse 2018

 

Teilnahme an der Partnerschaftskommission der Stadt Bielefeld und an den Sitzungen der Auslandsgesellschaften der VHS

 

Einwerbung von Spendenmitteln für Jubiläumsprojekte 2017

 

Sichtung von Filmen für künftige filmische Veranstaltungen

 

 

PLANUNG & PROGRAMM 2018:

 

3 Mitgliederversammlungen: 20.02. als Jahreshauptversammlung, weitere sind geplant - dazu voraussichtlich 3 Rundbriefe

 

Fortsetzung der Kooperation mit der Theaterpädagogik Bielefeld, der Universität in WN und der Fachhochschule in Bielefeld für das langfristige Recherche- und Inszenierungsprojekt zum Thema „STOFF“ mit dem Ziel einer Teilnahme an dem großen Workshop-Wochenende 15. – 17. Juni 2018

 

Bürger-Reise nach W.Nowgorod und St. Petersburg: 29.08. – 08.09.2018

 

Buchprojekt : Gruner und Pustovojtov – Malerkollegen und gegnerische Kriegsteilnehmer

 

Fortsetzung der langfristigen Projekte: Gehaltscent, EU-Klasse, Radio-Brücke, Filmprojekt . . . .

 

Brunhild Hilf

(Stand : 02.02.2018 )

 

Download
KUR.Jahresbericht 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.8 KB

 

Der Jahresbericht in russisch

 

Зарегистрированное общество

«Попечительский совет содружества городов

Билефельд — Великий Новгород*»

 

(* далее в следующем сокращении: ВН)

 

Годовой отчёт 2017

 

 Год 30-летнего юбилея официальных партнёрских связей между городами

 

 События в рамках юбилея (в большинстве случаев — публичные мероприятия):

  

26.03. Зелёный салон: Йоханнес Фозвинкель (Москва) и д-р Елена Штайн (Берлин) с докладом на тему «Демократия в России», ведущие мероприятия: Клаус Реез и Брунхильд Хильф

 

29.04. Выставка «Новгород — ночные виды города в чёрно-белом цвете» в Старой Ратуше: фотографии Файта Метте (по итогам поездки с Б. Хильф в ВН в мае 2016)

 

21.05. Торжественная церемония в университете прикладных наук:

Подписание договора о сотрудничестве с Новгородским государственным университетом, выступления с приветственной речью, музыкальные выступления немецких и российских участников

 

04.06. Примирение Германии с Россией на благо взаимопонимания между европейскими странами: Пульс Европы (доклад-выступление перед Старой Ратушей).

 

24. – 31.08. Визит участников новгородского проекта «Новый город»: 2 специалиста по планированию городской среды + 4 иллюстратора разработали и выполнили (при поддержке 3 билефельдских школьниц) макет широкоформатной настенной картины у конечной станции городской ж/д-линии №1 в районе Шильдеше в качестве подарка Билефельду.

 

17. – 28.09. «Береста — предметы и коллажи» — выставка д-ра Владимира Ярыша и Беттины Шпальтхофф (Здание администрации района Шильдеше)

 

26. – 29.10. Семинар по истории «Общая история — единая память?» (Участники: студенты из России, Германии и стран Прибалтики).

 

06.12.17 – 28.01.2018 ФАЙТ МЕТТЕ: Снимки из Великого Новгорода —  фотовыставка в Историческом музее 

Дополнительные мероприятия «09» и «24» января 2018 г. на тему «Культура памяти и правый радикализм в России»: доклады М. Зевекова и проф. д-ра Г. Дивальд-Керкманна

 

* * * * *

 

2 собрания членов Общества:

Общее годовое собрание 23.03. и доклад Гуннара Йутте на тему «Организация групп самопомощи фонда "Радуга" в г. Таруса»

Собрание членов общества 16.10. и доклад Карла и Гудрун Вольфф «Путешествие на восток: Татарстан»

2 информационных бюллетеня с приглашением на встречу членов Общества, а также публикациями из новгородских СМИ и другими отчётами.

8 заседаний председателей Общества

 

Прочие встречи с целью планирования юбилейных мероприятий:

- с Администрацией города Билефельда и Университетом прикладных наук с целью подготовки центрального события юбилейных мероприятий — торжественной церемонии «21» мая;

- с Департаментом культуры Администрации г. Билефельда;

- с обществом «Штатклар» в городской ратуше, а также с представителями Общей школы района Штигхорст;

- с жителями города, принимающими у себя гостей-участников торжественной церемонии;

- с оргкомитетом мероприятия «Зелёный салон»;

- с сотрудниками Театра города Билефельда (руководство театра и отдел по театральной педагогике);

- с сотрудниками Исторического музея;

- с господином Рикардро Бергманном и госпожой Беттиной Шпальтхофф.

 

Другие совместные проекты с Администрацией города Билефельда:

Внесение и координация проекта «Центы с зарплаты» муниципальных работников Билефельда с целью сбора средств для социальных институтов, инициативных групп и учреждений родовспоможения в ВН, поиск новых потенциальных партнёров проекта.

 

* * * * *

 

«Радио-мосты»: регулярные отчёты о политических, повседневных и гражданско-общественных событиях для новгородской радио-станции «Славия» и передач её сетки вещания. Цель: познакомить новгородцев с их немецкими партнёрами, а также предложить материал для размышления над явлениями повседневной жизни у себя в городе.

 

«Евро-класс» в гимназии Бетель: отбор участников, их финансовая поддержка через пожертвования членов Общества и сопровождение участников в Билефельде — к сожалению, без перспективы продолжения проекта в 2018 году.

 

Сотрудничество с комиссией Администрации г. Билефельда по вопросам партнёрских отношений и участие в заседаниях международных обществ Народного университета Билефельда.

 

Сбор пожертвований на проведение юбилейных торжеств в 2017 году.

 

Отбор фильмов для будущих кино-мероприятий.

 

ПЛАНИРОВАНИЕ МЕРОПРИЯТИЙ И ПРОГРАММА НА 2018 ГОД:

 

3 собрания членов Общества: 20.02. — общее годовое собрание, дополнительные собрания уже распланированы — к ним ожидается выпуск (предположительно) 3 информационных бюллетеней.

 

Дальнейшее сотрудничество с отделом по театральной педагогике Билефельдского театра, Новгородским государственным университетом и университетом прикладных наук Билефельда в рамках долгосрочного исследовательского и постановочного проекта на тему «МАТЕРИЯ» (нем. STOFF) с целью проведения масштабного мастер-класса на выходных между «15» и «17» июня 2018.

 

Частная поездка жителей Билефельда в ВН и Санкт-Петербург с 29.08. по 08.09.2018

 

Литературный проект: Грунер и Пустовойтов — друзья по кисти, враги по оружию.

 

Дальнейшая работа над долгосрочными проектами: «Центы из зарплаты», «Евро-класс», радио-мосты, кино-проект и пр.

 

Брунхильд Хильф

 

Download
KUR.Jahresbericht 2017.r.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.3 KB

 

Begleitveranstaltung zu der Ausstellung

VEIT METTE „Bilder aus Welikij Nowgorod“

Am Mittwoch, dem 24. Januar 2018 im Historischen Museum um 19 Uhr

Prof. Dr. Gisela Diewald-Kerkmann (Historikerin, Universität Bielefeld):

Ziele und Wirkungsgeschichte des Rechtsradikalismus in Russland

 

Die großen Feierlichkeiten alljährlich am 9. Mai, dem Tag des Sieges über Deutschland, sind geprägt von Siegerstolz und Patriotismus, aber auch von Zeichen eines Rechtsradikalismus, der uns auf den Fotos Veit Mettes befremdet.
Der Vortrag wird diese Erscheinungen beschreiben und aus dem historischen Zusammenhang heraus erklären.

 

 

Download
Vortrag Diewald-Kerkmann.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.8 KB

31.12.2017

Begleitveranstaltung zu der Ausstellung

VEIT METTE „Bilder aus Welikij Nowgorod“

am Dienstag, dem 9. Januar 2018 im Historischen Museum um 19 Uhr

S. Carola Kahler und Manfred Sewekow: Was tun mit der Geschichte?

Formen des historischen Erinnerns in Russland und Deutschland

 

Wir haben eine gemeinsame Geschichte mit Russland, erinnern uns daran aber auf ganz andere Art und Weise als die russischen Bürger und der russische Staat.

Die Fotos Veit Mettes irritieren, indem sie diese Andersartigkeit des russischen Umgangs mit der eigenen Geschichte zeigen.

Der Vortrag wird einen Überblick sowie Deutungsansätze zu geben versuchen.

 

Download
Vortrag-Sewekow.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.5 KB


27.12.2017


16.12.2017

Samstag / Sonntag  9. / 10. Dezember 2017


Historisches Museum Bielefeld:

Einführung in die Foto-Ausstellung Veit Mettes

 

Unser Dank geht an Herrn Dr. Stratmann für die Ermöglichung dieser Foto-Ausstellung und an Veit Mette, dessen Fotos dieses Jahr des 30. Geburtstags der offiziellen Städtepartnerschaft mit Welikij Nowgorod (WN) begleitet haben.

 

Die Geschichte dieser Fotos geht zurück auf den Besuch einer Gruppe junger Leute aus W. Nowgorod hier im Jahre 2015, die sich für soziale und ökologische Stadterneuerung bei sich zuhause einsetzen. Damals sprachen sie an Veit Mette die Einladung aus, seine Bielefeld-Bilder einer offenen und kommunikativen Stadt in WN zu zeigen.

 

1. Und die Stadt selber war einladend, als wir Anfang Mai 2016 dort waren: das Wetter gestattete den Bürgern, die Feier- und Brückentage vom 1. – 9. Mai draußen zu feiern – mit Picknicks, Tanz, Baden, Sonnenbaden . . . .

Neben der Parade der Sonnenanbeter porträtierte Veit Mette den Gedenkzug „Das unsterbliche Regiment“ : Tausende Bürger WN `s gedenken in einem kilometerlangen Umzug gefallener und verstorbener Angehöriger alljährlich am 9. Mai, dem Tag des Sieges: sie umrunden den Kreml und legen Blumen nieder am Ewigen Feuer an der inneren Kreml-Mauer.

 

Der Name des Umzuges verweist auf die ungebrochene militärische Traditionslinie – dies zeigen auch die Begleiterscheinungen dieser Festivität : unübersehbar ist die Menge militärischer Symbole und Requisiten, die auch Kinderspielzeug mit einbeziehen – Zeichen eines Stolzes auf die Verteidiger des eigenen Vaterlandes, einer patriotischen Haltung, die bis zum Chauvinismus und reaktionärem Neonazismus reicht.

Wir werden im Januar in Vortragsveranstaltungen auf diese für uns problematischen Themen eingehen.

 

Historiker beobachten derzeit geschichtspolitisch eine deutlich größere Beachtung des 9. Mais im Gegensatz zur Erinnerung an die jetzt fällige 100 Jahr-Feier der Russischen Revolution: ein seltsames Beschweigen ist festzustellen in der Russischen Föderation im Gegensatz zu anderen europäischen Großstädten: Furcht vor Chaos, vor Gewalt, die mit der Erinnerung an die Revolution verbunden sind, aber auch vor kritischen, möglicherweise rebellischen Erscheinungen in der aktuellen russischen Gesellschaft scheinen die Gründe dafür zu sein.

 

Veit Mettes Kamera-Auge nimmt unsere Irritation angesichts der Begleiterscheinungen am Tag des Sieges auf : kommentierend – ironisierend – nimmt Kollisionen in Kauf, die eine pathetische Szenerie der Lächerlichkeit preisgeben.

Und er porträtiert eine Jugend, die unbekümmert eigene Wege geht, gar die Welt auf den Kopf stellt: was wird von ihr zu erwarten sein?

 

Der 2. Teil der Ausstellung veröffentlicht Porträts von Kindern und Jugendlichen in einem Kinderheim, in vielen Fällen aufgegeben, verlassen von ihren Angehörigen: es ist in Russland einigermaßen unüblich, dass man so kranke Menschen fotografieren darf. Aber langjährige Beziehungen zu dieser Einrichtung öffneten uns die Türen dorthin. Mit dem Gehaltscent der Stadt Bielefeld finanzierte das Heim vor kurzem Mikrophone und eine Musikanlage, mit der die behinderten Bewohner sich einen lang gehegten Wunsch erfüllen: nach sehr kurzer Zeit des Ausprobierens der neuen Technik erhielten wir Videos, in denen die Bewohner sich als singende Stars auf großer Bühne zeigen: da sind sie mal „wer“!

 

Nun laden wir Sie ein, selber zu schauen – in Kontakt zu treten mit unseren Brüdern und Schwestern in der Partnerstadt, in einem uns fremder werdenden Land, das in beunruhigender Weise seine Zugehörigkeit zu Europa, zu europäischen Werten zunehmend in Frage stellt.

 

Brunhild Hilf

6. November 2017


Das Kinderheim in Schimsk bei Welikij Nowgorod

 

Zur Zeit wohnen hier 64 Kinder und Jugendliche, außerdem 74 junge Menschen, die älter sind als 18 Jahre. Sie alle leiden an einer geistigen Behinderung und einige außerdem an schwersten körperlichen Einschränkungen. Viele unserer Bewohner hatten früher einmal Kinderlähmung. Einige von ihnen sind infolge ihrer sehr schweren Erkrankung ans Bett gefesselt, sie können ihre Gliedmaßen nicht selber bewegen. Und es gibt Kinder, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind.

 

Wir träumen davon, dass unsere Schützlinge irgendwann selbständig leben können, in Wohnungen, die der Staat für sie bereitstellt. Wir zeigen ihnen Grundlagen verschiedener Berufe und lehren sie Verhaltensregeln, zeigen ihnen, wie man sich Essen zubereitet, wie man sein Geld einteilt, wir haben auch mit richtiger Berufsausbildung begonnen.

Bis jetzt ist es aber keinem von ihnen möglich, selbständig zu leben. Daher bleiben sie auch nach dem Erreichen der Volljährigkeit in unserem Hause.

 

Ich kam vor vielen Jahren als ganz junger Mensch in dieses Heim und habe mittlerweile mein Leben mit dieser Einrichtung verbunden; aber eine Antwort darauf, warum ich mein Leben diesen Kindern und Jugendlichen widme, ist nicht einfach. Sie sind inzwischen ein Teil von mir, ich bin für jede und jeden von ihnen verantwortlich geworden. Sie alle haben ein Recht auf Liebe und brauchen diese Liebe, und so versuche ich, ihnen diese Liebe zu schenken – ihnen, die von frühester Kindheit an jegliche Unterstützung durch Angehörige entbehren, allein gelassen mit dem Schicksal einer sehr schweren Erkrankung.

 

Aleksandr Rybka

Direktor des Kinderheimes

September 2017

 


15.10.2017

Fotografien von Veit Mette mit Porträts von Bürgerinnen und Bürgern in Welikij Nowgorod werden vom

6. Dezember 2017 bis 28. Januar 2018 im Historischen Museum Bielefeld gezeigt.

 

Zur Eröffnung der Fotoausstellung am 6. Dezember 2017 um 18 Uhr

 

laden wir herzlich ein. Ein Begleitprogramm ist geplant.