Kuratorium Städtepartnerschaft Bielefeld - Welikij Nowgorod e.V.

Das Kuratorium wurde 1984 mit dem Wunsch, eine Städtepartnerschaft zwischen Bielefeld und Nowgorod zu gründen, ins Leben gerufen. Im September 1987 erhielt dieses Vorhaben durch die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags seine offizielle Verwirklichung. Vereinbart wurden damals regelmäßige Austauschbeziehungen und Kontakte zwischen den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen beider Städte.

Das Kuratorium verfolgt unterschiedliche Ziele, wobei der Verein von Anfang an eine seiner wichtigsten Aufgaben in der Ge-staltung der Bürgernähe innerhalb der Partnerschaft sah, so dass die Vermittlung von Kontakten zwischen Einzelpersonen und Institutionen auf beiden Seiten eine bedeutende Rolle spielt.

Das Kuratorium dient dabei nicht nur interessierten Bielefeldern und Nowgorodern als Ansprechpartner, sondern es steht auch den Verwaltungen beider Städte bei Fragen, Wünschen und Problemen aller Art zur Verfügung.

Seit dem starken Anwachsen der Zahl der Spätaussiedler aus Russland in Deutschland und seit der Vereinigung mit der ehemaligen DDR ist im Westen die Skepsis, das Misstrauen, zuweilen gar eine Abneigung gegenüber Osteuropa und auch besonders gegen den Russen gewachsen. Diesen negativen Tendenzen möchte das Kuratorium in deutsch-russischen Alltagserfahrungen entgegenwirken, denn der Jahrhunderte währende fruchtbare Austausch zwischen der deutschen und der russischen Kultur soll auf den unterschiedlichsten Ebenen fortgeführt werden.

Ferner betrachtet es das Kuratorium als seine Aufgabe, in der Öffentlichkeit weiter für ein Bekanntwerden der Partnerschaft mit Welikij Nowgorod zu sorgen.  

Daher lädt das Kuratorium jedes Jahr im Frühjahr, Sommer und Spätherbst seine Mitglieder und alle Interessierten zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung ein. Im Zentrum dieser Veranstaltungen steht jeweils ein Vortrag über ein Thema aus dem Alltag, aus Politik oder Geschichte, aus Vergangenheit oder Gegenwart Russlands mit anschließender Diskussion darüber. Diese Abende sollen Hintergründe vermitteln, auf denen das Leben der Bürger unserer Partnerstadt besser verstanden werden kann, und es sind Gelegenheiten des Austausches zwischen Mitgliedern und Interessenten zum Bilden von Netzwerken.

Zu den Versammlungen wird jeweils ein Rundbrief versandt, der neben der Einladung über Wissenswertes aus Welikij Nowgorod und über Vorhaben des Kuratoriums und anderer Akteure der Partnerschaft informiert; die Rundbriefe können hier abgerufen werden.

Das Kuratorium veranstaltet des weiteren den Nowgorod-Treff. Hierbei handelt es sich um einen Gesprächsabend, bei dem russische Gäste aus der Partnerstadt auf neugierige Bielefelder treffen können, um in gemütlicher Runde neue Kontakte zu knüpfen oder bestehende zu vertiefen. So mancher interessanter Geschichte kann hier gelauscht werden oder Fotos von Freunden aus der Wolchow - Region machen die Runde, die schon den einen oder anderen Teutonen zu einer Urlaubsfahrt ins ferne Russland bewegt haben.

Das Kuratorium organisiert Reisen nach Welikij Nowgorod bzw. bringt Nowgoroder nach Bielefeld. Frei nach Goethes Motto: „Wir lernen die Menschen nicht nur kennen, wenn sie zu uns kommen, wir müssen auch zu ihnen gehen, um zu erfahren, wie es mit ihnen steht.“ Das Kuratorium fördert somit den direkten Austausch zwischen Menschen beider Nationen, um einander besser kennen zu lernen. Auf diese Art haben sich über die Jahre hinweg bereits zahlreiche persönliche Beziehungen knüpfen lassen, die als solide Basis der partnerstädtischen Freundschaft gelten und eine aussichtsreiche Plattform für zukünftige Projekte darstellen.